Alles was von GOTT kommt ist Einfach
Alles was von GOTT kommt ist Einfach

Die Quelle über dich Selbst.

Dieser Text, in dem sich die Quelle selbst beschreibt, stammt aus den Veden und ist ca. 4.000 bis 7.000 Jahre alt (über das Alter der Veden streiten die Gelehrten). Es handelt sich um eine freie Übersetzung angepasst an die heutige Sprache.

Kennt Ihr Euch mit den Fußreflexzonen aus?

Kennt Ihr Euch mit den Fußreflexzonen aus?

 

In den Reflexzonen der Füße spiegeln sich alle Körperteile und Organe wider. Werden diese Zonen gezielt massiert, lassen sich die entsprechenden Körperregionen positiv beeinflussen.

 

 

Die Reflexzonen-Punkte liegen auf dem Fuß verteilt wie Städte und Dörfer auf einer Landkarte. Die rechte Körperhälfte ist am rechten Fuß, die linke am linken Fuß zu finden.

 

- Die Zehenzone entspricht den Organen des Kopf- und Halsbereichs. Gehirn, Hypophyse, Augen, Ohren, obere und seitliche Lymphwege, Nase, Zähne, Stirn- und Kieferhöhlen werden durch die Massage der Zehen und Zehenballen angesprochen.

 

- Schild- und Thymusdrüse, Luft- und Speiseröhre, Bronchien, Lunge, Leber und Gallenblase, Nieren und Nebennieren, Herz, Milz, Magen und Bauchspeicheldrüse stimuliert die Behandlung von Rist und Sohle des Mittelfußes.

 

- Die untere und seitliche Ferse entspricht den Zonen für Dünndarm, Dickdarm, Geschlechts- und Fortpflanzungsorgane.

 

- Die Reflexzonen der Fuß- und Ferseninnenseiten repräsentieren diejenigen Organe, die in der Körpermitte liegen, also Wirbelsäule, Blase, Mastdarm, Gebärmutter bzw. Prostata.

 

- Diejenigen Organe, die an den Außenseiten des Körpers liegen, werden durch Reflexzonen an den Fußaußenseiten repräsentiert, nämlich Ohren, Schultergelenke, Achsellymphknoten, Ellenbogen und äußeres Becken.

 

- Paarig angelegte Organe, wie Lungen, Nieren, Nebennieren, Augen und Ohren weisen auf beiden Füßen Reflexzonen auf.

 

Therapeuten wenden die Fußreflexzonenmassage bei einer Vielzahl unterschiedlicher Erkrankungen an: unter anderem bei Gelenk- und Magenschmerzen, Kreislaufschwäche, Heuschnupfen, Menstruations- und Verdauungsproblemen, Neurodermitis, Tinnitus und Hörsturznachbehandlungen. An der Sensibilität der Reflexzonen kann ein Therapeut Störungen erkennen, Beschwerden lindern und insgesamt entspannen.

 

Geeignet ist die Reflexzonenmassage grundsätzlich für alle: Vom Säugling bis zum älteren Menschen. Nicht anwenden sollte man die Fußreflexzonenmassage allerdings bei Risikoschwangerschaften und fieberhaften Erkrankungen, Depressionen, Psychosen und bei Entzündungen im Lymph- und Venensystem.

 

Weitere Infos beim Verband der Reflexologen: http://reflexologen.de/

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind

 

Homepage online

 

Auf meinen neuen Internetseiten

stelle ich mich und einiges aus

meinem Leben vor.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alois Moschini